Logo des Saale-Orla-Kreises
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Zulassungsvorgänge im Überblick
 

Die Angaben zum Fahrzeughalter sind bei jeder Zulassung eines Fahrzeuges nachzuweisen. Welche Nachweise erbracht werden müssen, ist davon abhängig, wer die Zulassung auf sich beantragt.

bei Privatpersonen

Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung (Meldebestätigung nicht älter als 1 Monat) , ggf. Behindertenausweis

bei Erledigung im Auftrag

Vollmacht des Antragsstellers
Personalausweis des Antragstellers ggf. Behindertenausweis des Antragstellers Personalausweis des Bevollmächtigten

bei Einzelunternehmen

Personalausweis des Unternehmers
Gewerbeanmeldung (bei Anmeldepflicht gem. HGB) bzw. anderer Nachweis der Firmenanschrift
Handelregisterauszug Teil A (wenn vorhanden)
Erklärung zur Zustellbarkeit von Schriftstücken an die Unternehmensadresse

>Weitere Informationen

bei OHG und KG

Personalausweis (Kopie) des Geschäftsführers
Gewerbeanmeldung (bei Anmeldepflicht gem. HGB) bzw. anderer Nachweis der Firmenanschrift
Handelsregisterauszug Teil A
Handelsregisterauszug Teil B

Personengesellschaften

Gewerbeanmeldung/Gewerbegenehmigung (bei Anmeldepflicht gemäß HGB)
Benennung (schriftlich) eines im Fahrzeugregister einzutragenden Vertreters sowie dessen Personalausweis. Sind weitere Personen vorgesehen, auch deren Personaldokumente.

juristische Personen

Personalausweis des Geschäftsführers Gewerbeanmeldung (bei Anmeldepflicht gem. HGB) bzw. anderer Nachweis der Firmenanschrift
Handelregisterauszug Teil B bzw. Vereinsregisterauszug bzw. Genossenschaftsregisterauszug

 
 
 
 

Anstelle des Original-Personalausweises kann eine Ausweiskopie unter folgenden Voraussetzungen vorgelegt werden:

  1. Die Erstellung einer Kopie erfolgt ausschließlich durch den entsprechenden Bevollmächtigten/Zulassungsdienst. Dieser vermerkt auf der Kopie, dass ihm das Originaldokument des Antragstellers zu Identifizierungszwecken vorgelegen hat und bestätigt die auf der Kopie mit Datum, seinem Namen und seiner Unterschrift.
  2. Die Kopie muss als solche erkennbar sein (durch Aufdruck "Kopie").
  3. Die Kopie darf ausschließlich zu Identifizierungszwecken bei der Zulassungsbehörde verwendet werden. Die Vorlage einer, vom Antragsteller persönlich unterzeichneten, Vollmacht durch den Bevollmächtigten/Zulassungsdienst ist weiterhin notwendig.
  4. Der Anragsteller ist durch den Bevollmächtigten/Zulassungsdienst auf die Möglichkeit der Schwärzung von Daten auf der Kopie hinzuweisen, die nicht zur Identifizierung benötigt werden. Dies gilt insbesondere für die auf dem Ausweis aufgedruckte Zugangs- Seriennummer. Benötigt werden für Zwecke der KFZ-Zulassung bei natürlichen Personen lediglich folgende Halterdaten: Familienname, Geburtsname, Vorname, Anschrift, Geburtsdatum und Geburtsort.
 

Zur Druckansicht