Logo des Saale-Orla-Kreises
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Einsätze der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises
 

Brand in einem Wohnhaus für betreutes Wohnen in Saalburg im Januar 2014

Am Sonntag, den 19.01.2014 bemerkte gegen 06.20 Uhr eine Betreuerin beim Eintreffen im o.g. Objekt eine starke Rauchentwicklung. Sie alarmierte daraufhin die Rettungsleitstelle. Aufgrund der unklaren Lage wurden sofort die Feuerwehren aus Saalburg und Ebersdorf alarmiert. Gleichzeitig wurden Notarzt und Rettungswagen alarmiert.
Die Saalburger Wehr musste bereits beim Eintreffen feststellen, dass ein Vorgehen über das Treppenhaus zum Obergeschoss nicht mehr möglich war. Die Feuerwehren Schleiz und Bad Lobenstein wurden jeweils mit Drehleiter nachgefordert.
Von den 18 Bewohnern konnten sich 14 über bauliche Rettungswege retten oder wurden durch die Feuerwehr gerettet. Dramatisch entwickelte sich die Situation im Bereich des ausgebauten Dachgeschoss. Nur mit Einsatz der Drehleitern konnten 3 Personen über Fenster bzw. Balkon gerettet werden. Für eine 92 jährige Bewohnerin kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb an einer Rauchvergiftung in Ihrer Wohnstube. Ihre Küche erwies sich später als die Brandausbruchsstelle. Weitere alarmierte Kräfte des Rettungsdienstes mussten 6 Personen in ambulante Behandlung in umliegende Krankenhäuser transportieren.
Durch das Team der Notfallseelsorge/ Krisenintervention des Landkreises wurden die Geretteten in der alten Schule Saalburg betreut, ehe sie auf andere Heime oder medizinische Einrichtungen verteilt worden. Bewohner der Stadt aber auch die Gewerbetreibende kümmerten sich um die Versorgung der Einsatzkräfte, da sich dieser Einsatz für die meisten bis zum Mittag hinzog.
Neben Landrat, Herrn Fügmann, seinem 1. Beigeordneten, Herrn Hauck machte sich auch einige Fernseh- und Rundfunkanstalten ein Bild vom Geschehen vor Ort. Insgesamt waren die Feuerwehren aus Saalburg-Ebersdorf, Schleiz, Bad Lobenstein und Wurzbach mit 92 Kameraden, der Rettungsdienst mit 16 Kameraden sowie das NFS/KIT-Team mit 8 Betreuern mit der Koordinierung aller Einsatzmaßnahmen betraut. In Auswertung des Einsatzes wurde insgesamt eine positive Bilanz gezogen. Die Zusammenarbeit bei diesem nicht alltäglichen Einsatz fand bei allen Beteiligten eine positive Resonanz. Kritisch wurden aber auch einige Unzulänglichkeiten unter die Lupe genommen.
Leider kam für die 92 jährige Bewohnerin jede Hilfe zu spät. Rauchmelder, die in diesem Gebäude nicht installiert waren, hätten sich wahrscheinlich in diesem Fall als nützlich erwiesen. Der Einsatz der Feuerwehr hat mindestens 3 Menschen das Leben gerettet, die sich akuter Lebensgefahr befanden. Der Schaden im Gebäude ist groß, es konnte jedoch eine Durchzündung im Dachbereich und das Überschlagen der Flammen auf die Nachbarhäuser verhindert werden. Das Gebäude soll nach Aussage des Betreibers wieder aufgebaut werden, dann sicherlich mit einen höherem Standard an Sicherheitstechnik.

Brand Saalburg 2

FFw Schleiz

Brand Saalburg 3

FFw Schleiz

Großbrand in der Nacht vom 01.zum 02.02.2012 in Tegau

Am Mittwoch, dem 01.02.2012 um 20:46 Uhr kam es zur Alarmierung der FFw Schleiz, Chursdorf und Tegau durch die Leitstelle Saalfeld. Die Meldung: Schuppenbrand, Ortsstr. 3, in Tegau.

 

Zur Druckansicht