Logo des Saale-Orla-Kreises
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Naturschutzgebiet "Frießnitzer See - Struth" - Broschüre
 


NABU Revitalisierungsprojekt


Der Frießnitzer See – NABU Revitalisierungsprojekt

Revitalisierungsprojekt1 - Naturschutzgebiet Frießnitzer See-Struth

Beschreibung:
Blick auf den Frießnitzer See

Autor:
Sebastian Gembus

Quelle:
Tourismusverband Vogtland e. V.

Der Frießnitzer See in Thüringen ist besonders für seine artenreiche Vogelwelt bekannt. Seit 2011 bewahrt die NABU-Stiftung im Landkreis Greiz den acht Hektar großen Frießnitzer See und seine Umgebung, insgesamt 22,2 Hektar, für die Natur. Um die Artenvielfalt dort zu erhalten, ließ die NABU-Stiftung den See im Rahmen eines Revitalisierungsprojektes aufwendig sanieren.
Zu DDR-Zeiten wurde am Frießnitzer See ein Entenmastbetrieb unterhalten, durch den enorme Nährstoffmengen eingetragen wurden und zu massenhaftem Algenwachstum und Sauerstoffmangel führten. Um die Vielfalt am Frießnitzer See zu erhalten, musste der See dringend saniert werden. Im Rahmen eines Revitalisierungsprojektes ließ die NABU-Stiftung zusammen mit dem NABU Gera-Greiz
erfolgreich eine Entschlammung des Sees durchführen: In einem Zeitraum vom 24 Monaten wurden bei einer enormen Schlammtiefe von bis zu 3,35 Metern insgesamt 93.460 Kubikmeter Faulschlamm abtransportiert. Würde man daraus eine Mauer mit 2 Meter Höhe und 1 Meter Stärke formen, so könnte man 50 Kilometer weit an dieser entlangfahren! Durch die neuen Zuläufe am See füllte sich der Seegrund zügig wieder mit frischem Wasser, aus dem nun eine neu geschaffene Insel herausragt. Nicht nur hier, sondern auch in den fünf neu angelegten Kleingewässern fühlen sich künftig Amphibien wohl. Die kleinen Tümpel liegen in den Feuchtwiesen am Rande des Sees, die im Rahmen des Projektes eingezäunt wurden, um künftig als idyllische Heimat für 6 Wasserbüffel zu dienen.
Über 80 verschiedene Brutvogelarten, vor allem Röhrichtbewohner, Wasservögel, Limikolen und Wiesenbrüter sind hier neben anderen seltenen Tieren und Pflanzen heimisch. Der See ist umgeben von Röhrichten und Seggenrieden, Quellbereichen, Flachmooren sowie Feucht- und Nasswiesen. Moorfrosch, Kammmolch, Hochmoor-Perlmuttfalter, Kriech-Weide und Weißes Schnabelried zeigen exemplarisch den hohen Wert dieses Naturschutzgebietes.



Website: NABU-Revitalisierungsprojekt im NSG Frießnitzer See-Struth

Ausführliche Infos zum Revitalisierungsprojekt: https://naturerbe.nabu.de/naturparadiese/thueringen/friessnitzer-see/


Schau Dir den Steckbrief über den Frießnitzer See an!

Dateiname/Link: https://naturerbe.nabu.de/schutzgebietssteckbriefe/Friessnitzer_See.pdf
Beschreibung: Wissenswerte Informationen über das Schutzgebiet Frießnitzer See

Revitalisierungsprojekt2 - Naturschutzgebiet Frießnitzer See-Struth
Beschreibung:
Bekassine – eine im NSG vorkommende Vogelart

Autor:
Marek Szczepanek

Quelle:
Wikipedia Commons



Website: Naturschutzgebiet Frießnitzer See-Struth

Wissenswertes zur Entstehung des Naturschutzgebietes: http://friessnitzer-see.de/


Website: Naturpark Thüringer Schiefergebirge / Obere Saale

Hier erfährt man mehr über den Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale:
http://www.thueringer-schiefergebirge-obere-saale.de/
 
 
 

Zur Druckansicht