Logo des Saale-Orla-Kreises
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Erkrankung des Kindes
 

Wenn ihr Kind krank ist, ist zunächst ein Arztbesuch erforderlich.

Fachärzte für Kinderkrankheiten finden Sie unter der Rubrik Gesundheit - Ärzte/Apotheken.

In Notfällen rund um die Uhr:

Kindernotfallambulanz
Kreiskrankenhaus Greiz
Wichmannstr. 12
07973 Greiz
Tel.: 03661 464271

www.hospital-greiz.de

Zentraler Notruf bei Vergiftungen:

Gemeinsames Giftinformationszentrum der Länder
Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
C/o HELIOS-Klinikum Erfurt

Nordhäuser Str. 74
99089 Erfurt
Tel.: 0361 73073-0

www.ggiz-erfurt.de

Berufstätige Eltern mit Kindern unter 12 Jahren können zur Pflege ihres erkrankten Kindes von der Arbeit freigestellt werden. Auch ein Stiefelternteil kann eine Freistellung in Anspruch nehmen, sofern er mit dem leiblichen Elternteil verheiratet ist.

Die Freistellung ist in der Regel unbezahlt. Für den Verdienstausfall können Eltern im Normalfall Krankengeld von ihrer Krankenkasse erhalten.

Voraussetzungen:

- der behandelnde Arzt hat die Notwendigkeit der Kinderkrankenpflege bescheinigt
- keine andere im Haushalt lebende Person kann die Pflege des Kindes übernehmen (beispielsweise Elternteil oder Großelternteil)
- Eltern und Kind sind gesetzlich krankenversichert oder vergleichbar abgesichert

Freistellungszeiten für Mütter und Väter:

1 Kind –jeweils 10 Tage pro Jahr
mehrere Kinder – jeweils maximal 25 Tage pro Jahr

Alleinerziehende können 20 Tage pro Jahr und Kind (bei mehreren Kindern maximal 50 Tage) im Jahr zu Hause bleiben. Für Eltern mit Behinderten oder schwerst erkrankten Kindern gelten Sonderregelungen.

 

Zur Druckansicht