Logo des Saale-Orla-Kreises
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
1. Marktplatz war ein voller Erfolg
 

Am 18. Mai war es soweit. Pünktlich 18 Uhr trafen sich erstmals Vertreter von 16 Unternehmen und 27 gemeinnützigen Vereinen sowie 14 Gäste und Repräsentanten verschiedener Institutionen in der Wisentahalle in Schleiz zum Marktplatz für „Gute Geschäfte“, um Kontakte zu knüpfen, Dienstleistungen, Wissen und Sachwerte auszutauschen oder sich mit dem bunten Treiben vertraut zu machen. Jede Kooperationsidee war willkommen, nur Geld war tabu.
Insgesamt wurden 69 Vereinbarungen geschlossen. Die Musikschule des Saale-Orla-Kreises will zur Hochzeitsmesse 2012 mit einem musikalischen Beitrag für gute Laune sorgen. Dafür leiht ihr das Braut Atelier Wurzbach Abendkleidung für ein Fotoshooting. An einem anderen Tisch werden von der neuen Porzellanfabrik Triptis 300 Tassen mit einem Motiv des 1. Triptiser Schützenvereins gegen zweimal Böllerschießen zum Porzellanmarkt eingetauscht. Hier sollen 10 uniformierte Schützen für den Knaller des Tages sorgen. Mit originellen Kostümen und extravaganten Ideen wollten die Teilnehmer des ersten Marktplatzes auf sich aufmerksam machen. Wer nicht sofort das fand, was er suchte, konnte sich an die ehrenamtlichen Makler vor Ort wenden. Und so fand auch die Betreuungsstelle SILKA den Geschichts- und Heimatverein, der jetzt eine Website erstellt und im Tausch dafür zum Museumsfest mit Kuchen belohnt wird.
Drei Experten, Stephan Umbach, Manuela Hammerschmidt und Heiko Ramthun, überprüften vor Ort, ob jede abgeschlossene Vereinbarung korrekt war.
Initiiert wurde der Marktplatz für „Gute Geschäfte“ von der Diakoniestiftung, der Volkssolidarität Oberland, Blitz e.V. und der Kreissparkasse Saale-Orla. Gesucht wurde ein Partner, der die gesamte Koordination übernimmt und als zentraler Ansprechpartner agiert. Enrico Wutzler vom Landratsamt übernahm diese zeitintensive Herausforderung und bot sich als verlässlicher Partner an, da er bereits die Ehrenamtsförderung für den gesamten Landkreis koordiniert und über ein gutes Netzwerk an Kontakten verfügt.
Sieben Monate wurde vorbereitet und erklärt, was dieser Marktplatz ist und vor allem, was er bewirken soll. Aus über 300 Firmen wurde eine Auswahl getroffen, um diese für das Projekt der guten Geschäfte zu begeistern. Meist geschah dies durch die Initiatoren und persönliche Ansprache. „Auf dem Marktplatz findet Handel, Austausch und Kommunikation statt. Es ist ein Ort des Zusammenfindens, der das soziale Klima und das lokale Zusammenleben fördert“, erklärt Marktplatzkoordinator Enrico Wutzler.
Landrat Frank Roßner hatte den Markt mit einem Gongschlag eröffnet und nach rund eineinhalb Stunden schloss Enrico Wutzler mit einem weiteren Gong und dem Fazit: „Unser erster Marktplatz für „Gute Geschäfte“ war ein voller Erfolg.

Impressionen vom Marktplatzgeschehen

Kurz vor dem Veranstaltungsbeginn:

Marktplatz 05
Marktplatz 04
Marktplatz 15

Nach dem Gongschlag durch den Schirmherrn Landrat Frank Roßner und dem Vorstellen der Marktplatzregeln durch den Moderator Karsten Anders begannen die Marktplatzteilnehmer mit regem Handeln.

Marktplatz 11
Marktplatz 07
Marktplatz 02
Handelsecke fit und fun
Handelsecke Helfende Hände
Handelsecke Körper und Geist
Handelsecke Sachspenden









Eine Orientierung boten die 4 Handelsecken mit den Themen "Fit und Fun", "Helfende Hände", "Körper und Geist" und "Sachspenden"

Marktplatz 19
Marktplatz 23
Marktplatz 12

Die geschlossenen Vereinbarungen wurden anschließend durch die 3 Experten geprüft.

Marktplatz 24
Marktplatz 10
Marktplatz 13
 

Zur Druckansicht