Morgen Vortrag zum Thema Brustkrebs in Schleiz

21. Juni 2022 - Im Rahmen der Ausstellung „Komm, wie du bist!“ im Landratsamt Schleiz medizinischer Vortrag und Infostände in der Wisentahalle | Eintritt frei

Schleiz. Am Mittwoch, 22. Juni 2022, findet in der Wisentahalle Schleiz ein Vortragsabend zum Thema Brustkrebs statt.
Im Rahmen der Ausstellung „Komm, wie du bist!“, die seit Mai im Landratsamt des Saale-Orla-Kreises zu sehen ist, referiert Dr. med. Joachim Bechler, Leiter des Brustkrebs-Zentrums Apolda. Das Thema des Vortrags lautet: Kann Vorsorge die Heilungschancen bei Krebs verbessern? Welche Möglichkeiten der Vorsorge gibt es? Der Eintritt ist frei.

„An diesem Abend sind außerdem mehrere Gesprächspartner mit Infoständen in der Wisentahalle dabei“, informiert die Gleichstellungsbeauftragte des Saale-Orla-Kreises und Ausstellungskoordinatorin Nadine Hofmann.
Dies sind die Thüringische Krebsgesellschaft e.V., die neben Beratungen zum Thema Brustkrebs auch das Erlenen des Tastens von Knoten in der Brust anhand von Modelbrüsten anbietet sowie das Sanitätshaus Carqueville aus Schleiz, das zu Epithesen berät und spezielle Wäsche und Bademode vorstellt, der Arbeitskreis Gesundheit des Landratsamtes sowie das Gesundheitsmanagement Saale-Orla-Kreis, vertreten durch Jana Hölzel.
Mit dabei sind auch Claudia Neupert, Frisörin aus Hirschberg, sowie Mandy Backhaus von der Haarkunst GmbH aus Wernesgrün, die sich als Zweithaarspezialistinnen beim Thema Perücken sehr gut auskennen und dazu beraten. Die Haarkunst GmbH aus Wernesgrün bildet auch Friseure zum Thema Zweithaar aus.

Hintergrund zur Ausstellung „Komm, wie du bist!“: Die Idee dazu hatte vor zwei Jahren Franziska Pusch, Friseurmeisterin und Zweithaar-Spezialistin aus Heide in Schleswig-Holstein, die in ihrer Arbeit täglich mit Frauen und auch Männern zusammenkommt, „die sich ihrer Krebserkrankung stellen und einen harten Weg beschreiten mussten“. „Brustkrebs und Krebs geht uns alle an. Es kann jede treffen,“ erklärt Ulrike Schacht, die als Fotografin an der Kampagne maßgeblich mitgewirkt hat. In der Ausstellung, die seitdem bundesweit präsentiert wird, werden Porträts von acht betroffenen Frauen gezeigt – bis 30. Juni in Schleiz.

Pressesprecherin
Brit Wollschläger