Wanderausstellung beschreibt Ausbildung, Studium, Lebensplanung und Rollenbilder

Schleiz. Unter den Titeln „Neues ausprobieren“ – für  Girls – und  „Für deine Talente“ – für  Boys – werden  Wanderausstellungen im Foyer des Landratsamtes präsentiert.
Auf zweimal zehn Bannern werden hier Impulse und kurze Informationen zu den Themen Ausbildung, Studium, Lebensplanung und Rollenbildern gegeben. „Initiator und Herausgeber der Wanderausstellung ist das Kompetenzzentrum Technik • Diversity • Chancengleichheit Bielefeld“, informiert die Ausstellungskoordinatorin im Landratsamt, Nadine Hofmann.
„So können sich die Jungen mit Berufen, Studiengängen und einer Zukunftsplanung beschäftigen, die sie bisher seltener in Betracht gezogen haben. Die Ausstellung soll wie der Boys’Day Mut machen, neue Wege zu gehen. Und den Mädchen will die Ausstellung – wie der Girls'Day – Mut machen, Neues auszuprobieren. Auf Roll-Ups werden  junge Frauen vorgestellt, die über den Girls'Day zu ihrem Ausbildungsberuf oder ihrem Studium im Bereich Technik, Handwerk, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und IT gekommen sind.
„Mit der neuen Ausstellung will auch das Landratsamt einen Beitrag zur beruflichen Orientierung für Schülerinnen und Schüler der höheren Klassen leisten. Leider konnten ja aufgrund der Corona-Pandemie 2020 und 2021 weder die regionalen Ausbildungsmessen – wie zum Beispiel „Berufe aktuell“ in Pößneck – noch Praktika stattfinden“, erläutert Nadine Hofmann das aktuelle Anliegen.
Unterstützt wird die Ausstellung durch die Thüringer Agentur für Fachkräftegewinnung sowie die Agentur für Arbeit, die zur morgigen Ausstellungseröffnung direkt im  Landratsamt eine Berufsberatung für Schülerinnen und Schüler der Montessori-Schule Bad Lobenstein durchführten.
Die Ausstellung enthält neben den Bannern crossmediale Inhalte wie einen Audio-Guide und weiterführende Online-Inhalte und Videos, die beispielsweise per Smartphone über QR-Code abgerufen werden können.

Zu sehen ist die Schau im Landratsamt bis zum 27. August – also fast bis zum Ende der Sommerferien.