Zensus 2022

zensus2022zensus2022

Für den Saale-Orla-Kreis hat der Landkreis eine Erhebungsstelle Zensus 2022 in Pößneck in der Wohlfarth-Straße 3-5 eingerichtet. Das Team Zensus 2022 ist zu den Öffnungszeiten Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr sowie Montag bis Donnerstag 13 - 16 Uhr, telefonisch unter 03663 488-125 und -126 oder per E-Mail an zensus2022@lrasok.thueringen.de zu erreichen.


Zensus 2022 – die große Volkszählung

Gibt es in Deutschland genügend Wohnungen? Brauchen wir mehr Schulen und Altenheime? Wo muss der Staat für die Bürger investieren? Um diese Fragen zu beantworten, wird alle zehn Jahre ein Zensus – eine Volkszählung – nicht nur in Deutschland durchgeführt. 

In allen EU-Staaten findet 2021/22 diese Zählung der Bevölkerung, Gebäude und Wohnungen statt. In Deutschland wird der Zensus 2022 vom 15. Mai bis Ende Juli umgesetzt.

Anders als bei einer traditionellen Volkszählung, bei der alle Bürgerinnen und Bürger befragt werden, stützt sich der Zensus 2022 in erster Linie auf bereits bestehende Verwaltungsregister. Da diese Abweichungen von der Realität enthalten können, werden ergänzende Erhebungen in Form von Haushaltsbefragungen auf Stichprobenbasis durchgeführt. Bundesweit werden deshalb ca. zehn Prozent der Bevölkerung befragt. Da Einwohner, die in Wohnheimen oder Gemeinschaftsunterkünften wohnen, in den verwendeten Melderegistern oft nicht vollständig erfasst sind, werden in diesen Bereichen Vollerhebungen durchgeführt.

Die Stichprobenbefragungen in den Haushalten verfolgen zwei Ziele: Erstens die Qualitätssicherung der registergestützten Zahlen und zweitens die Erhebung weiterer Merkmale, die aus keinem Register hervorgehen, wie zum Beispiel Schul- und Berufsabschluss, berufliche Tätigkeit, täglicher Arbeitsweg. Diese Angaben bilden zukünftig die Grundlage für politische Entscheidungen auf den Gebieten Wirtschaft, Soziales, Raumordnung, Verkehr und Arbeitsmarkt. Außerdem bilden die aktualisierten Einwohnerzahlen die Basis für Berechnungen von Wahlkreise oder der Stimmenverteilung im Bundesrat sowie für Ausgleichszahlungen, wie Länderfinanzausgleich und kommunaler Finanzausgleich sowie EU-Fördermittel, die pro Kopf berechnet werden.

Um den Schutz der Daten zu gewährleisten, werden die erhobenen Angaben durch bauliche, technische und organisatorische Zugangsbeschränkungen geschützt. Die Übertragung der Daten erfolgt durch komplexe Verschlüsselungsalgorithmen in gesicherte Datenverbindungen. Außerdem fließen die für statistische Zwecke erhobenen Daten ausschließlich in die amtliche Statistik. Es erfolgen keine Einzelangaben an andere Verwaltungsstellen – nicht ans Finanzamt, an die Polizei oder an die Meldebehörden.



Interviewer gesucht

In Deutschland wird der Zensus 2022 vom 15. Mai bis Ende Juli umgesetzt. Zur Durchführung sucht der Landkreis Saale-Orla volljährige Erhebungsbeauftragte, die im Rahmen von Haushaltsbefragungen eingesetzt werden sollen. Sie stellen vor Ort die Existenz der dort wohnenden Personen fest und übergeben ein Schreiben mit Zugangsdaten zu einem Online-Fragebogen oder geben Hilfestellung beim Ausfüllen eines Papierfragebogens. Alle Befragten haben Auskunftspflicht.

Erhebungsbeauftragte sind in ihrer Zeiteinteilung flexibel, so dass sie auch nach Feierabend oder am Wochenende tätig werden können. Die Vergütung beträgt 10 Euro pro besuchter Adresse plus 3 Euro pro erhobener Person. Hilfestellungen für den Befragten werden gesondert vergütet.  Da die Vergütung als Aufwandsentschädigung ausgezahlt wird, ist sie steuer- und sozialversicherungsfrei.

Interessierte Bürger können sich mit dem Formular Bewerbung als ehrentamtliche(r) Erhebungsbeauftragte(r) (hier klicken) bewerben. Für Rückfragen können Sie die Zensus-Erhebungsstelle kontaktieren.