Logo des Saale-Orla-Kreises
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Asylbewerber im Saale-Orla-Kreis
Unterbringung der Asylbewerber im Saale-Orla-Kreis
 

2.5 Dezentrale Unterbringung der Asylbewerber in Wohnungen im Saale-Orla-Kreis

§: ThürFlüAG

Ein Asylbewerber hat Anspruch auf 6 m² Wohnraum.

Der Saale-Orla-Kreis hat entschieden, Asylbewerber sowohl in Gemeinschaftsunterkünften (GUs, also Asylbewerberheimen) als auch in Wohnungen unterzubringen. Etwa 89 % aller Asylbewerber im Saale-Orla-Kreis leben in Wohnungen, 11 % in GUs. Damit nimmt der Saale-Orla-Kreis eine Vorbildrolle bei der Unterbringung von Asylbewerbern in Thüringen ein: Die dezentrale Unterbringung in Wohnungen bietet den Asylbewerbern bessere Integrations- und Entwicklungsmöglichkeiten. Sie können zudem auf mehrere Regionen verteilt werden. Allerdings bedeutet diese Art der Unterbringung für Sozial- und Sachbearbeiter auch einen höheren Arbeitsaufwand. Die Einrichtung der Wohnungen ist zudem zeit- und kostenintensiv.

In Wohnungen leben zumeist zugewiesene Familien. Die Einzelpersonen, die sich in den Thüringer Erstaufnahmeeinrichtungen befinden, werden z.T. auch in Wohnungen untergebracht – in Form von Wohngemeinschaften.

Die Wohnungen werden zum Großteil mit Möbeln aus Spenden eingerichtet. Zudem kaufen Mitarbeiter der Asylbehörde des Landratsamtes fehlende Einrichtungsgegenstände aus Möbelbörsen. Sobald die Wohnungen angemietet sind, werden sie mit dem Nötigsten ausgestattet und kurz darauf von Asylbewerbern bezogen.

2.5.1 Wie viele Wohnungen für Asylbewerber gibt es im Saale-Orla-Kreis?

Im Saale-Orla-Kreis existieren derzeit insgesamt 145 Wohnungen für Asylbewerber (Stand: 15. Dezember 2017).


2.5.2 Wo befinden sich Wohnungen für Asylbewerber?

Wohnungen für Asylbewerber befinden sich im Saale-Orla-Kreis aktuell in Bad Lobenstein, Wurzbach, Hirschberg, Saalburg-Ebersdorf, Schleiz, Neustadt an der Orla, Pößneck, Triptis, Ziegenrück, Harra, Bodelwitz, Lausnitz und Oettersdorf.


2.5.3 Wie kommt der Landkreis zu geeigneten Wohnungen für Asylbewerber?

Die Suche nach Wohnungen, in denen Asylbewerber untergebracht werden können, setzt sich zusammen aus eigenen Recherchen sowie Angeboten von Privatleuten oder von Städten und Gemeinden. Passen Preis, zentrale Lage und auch die sonstigen Konditionen, schließt der Landkreis mit dem Vermieter einen öffentlich-rechtlichen Mietvertrag ab.
Derzeit ist der Landkreis nicht auf der Suche nach neuen Wohnungen.

 
 
 

Zur Druckansicht