Angeln

Die Thüringer Gewässer - darunter  das Thüringer Meer - mit ihrer hervorragenden Wasserqualität bieten  Anglern und Natur interessierten Bürgern abwechslungsreiche Erholungsmöglichkeiten in einmalig schönen Gewässerlandschaften. "Besonders eine Vielzahl unserer Fließgewässer hat sich in den vergangenen Jahren zu erstklassigen Fischgründen entwickelt. So tummeln sich heute in den Thüringer Flüssen tummeln wieder Bachforellen und Äschen sowie eine Vielzahl anderer  interessanter Fischarten", berichtet der Landesanglerverein Thüringen. Aber nicht nur die Fließgewässer Thüringens sind eine Reise wert, auch die zahlreichen Talsperren, Speicher, Kiesseen und Teiche beherbergen interessante Fischbestände.

Weitere Informationen dazu erfahren Sie hier: Angeln an der Saale-Kaskade

Europaweit bekannt sind die über 2.000 ha fischreichen Gewässer der Saalekaskade, eine beeindruckende Fjordlandschaft im Herzen Deutschlands. Zu nennen wären hier vor allem der Bleilochstausee (920 ha) und die Hohenwartetalsperre (780 ha) mit einem hervorragenden Fried- und Raubfischbestand. Hechte und Karpfen von über 30 Pfund,  Zander von über 20 Pfund, Welse von über 120 Pfund und größer sind keine Seltenheit.

Der Landesanglerverband Thüringen e.V., der mit über 15.400 Mitgliedern mitgliederstärkste Angler- und anerkannter Naturschutzverband im Freistaat Thüringen  ist Ansprechpartner für Angler aus Thüringen und Gäste der Region. Weitere Informationen zum Verband erfahren Sie hier: Landesanglerverband Thüringen

Angeln am Thüringer Meer - mit dem "Touristenfischereischein"

Seit nunmehr zehn Jahren kann man sich in Thüringen einen Vierteljahresfischereischein ausstellen lassen, der insbesondere bei Urlaubern beliebt ist und deswegen auch Touristenfischereischein genannt wird.

Der Vorteil für Touristen ist, dass sie sich nicht schon vorab an ihrem Wohnsitz kümmern müssen, so Klaus Güther von der unteren Fischereibehörde im Landratsamt Saale-Orla.  Der Vierteljahresfischereischein kann in jeder Stadtverwaltung, aber auch in Tourist-Infos – beispielsweise in Schleiz oder Saalburg – ausgestellt werden.
Einzige Voraussetzung für die dreimonatige Erlaubnis zum Fischen mit der Handangel ist, dass man mindestens 14 Jahre alt ist.

Der Vierteljahresfischereischein darf pro Person nur einmal im Kalenderjahr ausgestellt werden, gilt nur im jeweiligen Bundesland und man darf nur in den Gewässern angeln, für die der Pächter einwilligt“, erklärt Klaus Güther. An allen Gewässern in Verantwortung des Landesanglerverbands Thüringen, wozu auch die Saalekaskade gehört, ist das Fischen mit dem Vierteljahresschein erlaubt.

Wer einmal Gefallen gefunden hat, kann sich danach immer noch für den „richtigen“ Fischereischein an der Angelrute ausbilden lassen. Die nächste Fischerprüfung im Saale-Orla-Kreis findet am 26. September 2020 in Schleiz statt.