Kfz-Zulassung

Im Saale-Orla-Kreis sind aktuell fast 86 000 Fahrzeuge zuglassen. Darunter rund 51 000 Pkw, 5600 Lkw, 70 Busse, 400 Motorräder, 5000 Zugmaschinen, 16 000 Anhänger, 3000 Sattelauflieger.
So gehört die KfZ-Zulassungsstelle zu den am meisten frequentierten Bereichen des Landratsamtes in Schleiz und der Außenstelle in Pößneck. Hier werden An- und Ummeldungen sowie Außerbetriebsetzungen von Kraftfahrzeugen und deren Anhängern bearbeitet, Fahrzeugpapiere bei technischen oder persönlichen Änderungen berichtigt und neue Fahrzeugpapiere erstellt.

Täglich gehen im Landratsamt  telefonische Anfragen zum Thema Kfz-Zulassung ein; beispielsweise Fragen, was eine Zulassung kostet und welche Papiere man mitbringen müsse. Dies ist von Fall zu Fall verschieden. Es gibt feste Gebührensätze, aber es gibt verschiedene Zulassungen mit unterschiedlichem Aufwand  – zum Beispiel bei Neuzulassungen, Wiederzulassungen, Zulassungen von Fahrzeugen aus dem Ausland. Deshalb können die Kosten verschieden hoch sein.
Bei den meisten Zulassungen werden (mindestens) folgende Dokumente benötigt:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)
  • Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief)
  • Kennzeichenschilder
  • bei zugelassenen auswärtigen Fahrzeugen
  • Personalausweis (oder Reisepass mit aktueller Meldebescheinigung)
  • Versicherungsbestätigung (eVB)
  • Vollmachten bei Erledigungen im Auftrag
  • Kfz-Steuereinzugsermächtigung
  • gültige Hauptuntersuchung (TÜV), Gutachten

Bei der Vorsprache in der Zulassungsbehörde in Schleiz oder Pößneck sind keine Terminvereinbarungen mehr nötig. Rechnen Sie bitte mit etwas Wartezeit!


Die Zulassung, Abmeldung und Wiederzulassung von Fahrzeugen ist teilweise bereits online möglich, weitere Funktionen kommen nach einer Softwareumstellung im Dezember dazu.

Informationen zu den (künftigen) Möglichkeiten der Online-Zulassung, Abmeldung und Wiederzulassung von Fahrzeugen finden Sie hier.

Den Zugang zur Online-Außerbetriebsetzung und Wiederzulassung finden Sie hier.


Interessieren Sie sich für einen Newsletter der Zulassungsbehörde? Dann können Sie sich registrieren. Wir informieren darin beispielsweise über Änderungen im Verfahren und außerplanmäßige Schließungen.