Netzwerk "Gut leben und alt werden im Saale-Orla-Kreis"

Ab 2019 wird das Netzwerk hauptamtlich über das Landratsamt Saale-Orla-Kreis, Fachbereich Soziales, Jugend, Gesundheit koordiniert. Ziele sind unter anderem die Umsetzung

- der Leitlinien und Maßnahmen der Armutspräventionsstrategie des Landkreises sowie

- des Landesprogrammes "Solidarisches Zusammenleben der Generationen".

Das Netzwerk besteht bereits seit 2013 und wurde von Vertretern der Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein, des Landratsamtes Saale-Orla-Kreis und Marie-Seebach-Stiftung, Weimar gegründet.

Ausführliche Informationen finden Sie unter www.gut-leben-rso.de

Zusammen mit hauptamtlichen sowie ehrenamtlichen Mitwirkenden aus dem Bereich der sozialen Arbeit, der Gemeinwesenarbeit, Vertreter von Verbänden, Organisationen und Institutionen aus den Bereichen Wirtschaft, Soziales und Gesundheit möchten wir an der Realisierung der Ziele arbeiten.

Was soll erreicht werden?

  • Vernetzung von engagierten Akteuren vor Ort
  • Kenntnis der Netzwerkpartner voneinander
  • Einbindung der kommunalen und politischen Entscheidungsträger im Saale-Orla-Kreis
  • Hilfe zur Selbsthilfe befördern
  • Ideen weitergeben
  • Projekt vor Ort unterstützen

Im Jahr 2020 entstand im Zuge der Netzwerkarbeit eine Vorsorgemappe, die alle medizinischen Informationen, persönlichen Anliegen und Wünsche für den Ernstfall bündeln soll. Durch die Gestaltung als Ringordner ist es möglich eigene Dokumente einzuheften oder bei Bedarf Seiten auszutauschen. Die Vorsorgemappe erhalten Sie kostenfrei in vielen Einwohnermeldeämtern des Landkreis, in Beratungsstellen, den mobilen Seniorenbüros und am Empfang des Landratsamtes. Eine .pdf-Version finden Sie unten stehend.

In Ergänzung zur Vorsorgemappe ist die SOS-SOK-Dose entstanden. Diese wird derzeit im Landkreis verteilt und soll überall da erhältlich sein, wo auch die Vorsorgemappen erhältlich sind. Nähere Informationen finden Sie unter: https://sos-sok-dose.stadt-tanna.de/