Was gilt im Saale-Orla-Kreis?

Der Saale-Orla-Kreis hat am 10. Juni für fünf Werktage den Schwellenwert einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 unterschritten. Damit traten am Samstag, 12. Juni, weitere Lockerungen in Kraft.


Im Saale-Orla-Kreis sind die Regelungen der Bundes-Notbremse seit dem 2. Juni außer Kraft gesetzt, gleichzeitig trat eine neue Thüringer Corona-Verordnung in Kraft. Die detaillierten Rechtsgrundlagen hinsichtlich der Corona-Regeln können Sie in der Verordnung nachlesen.

Im Saale-Orla-Kreis gelten seit Samstag, 12. Juni, die Regeln für den Inzidenz-Bereich unter 35. Einen Überblick, was das konkret bedeutet, bieten die Info-Grafiken am Ende dieser Seite (siehe ganz unten). Etwas detaillierter, aber ebenfalls anschaulich aufbereitet ist die Übersicht Öffnungsschritte in Thüringen.

Eine gesonderte Übersicht für den Bereich Kita, Schule, Jugendarbeit und Sport finden Sie hier.

Hinweise zum Durchführen von öffentlichen oder privaten Veranstaltungen finden Sie hier.



Entscheidend für Lockerungen oder Verschärfungen der Corona-Regeln sind in Thüringen aktuell die Schwellenwerte einer Sieben-Tage-Inzidenz von 100, 50 und 35. Wird der jeweilige Wert für fünf aufeinanderfolgende Werktage unterschritten, treten nach einem weiteren Übergangstag Lockerungen in Kraft. Umgekehrt werden die Lockerungen bei dreitägiger Überschreitung (auch Sonn- und Feiertage) der Schwellenwerte nach einem weiteren Übergangstag rückgängig gemacht.



Für Fragen oder zur Klärung von Unklarheiten erreichen Sie die Corona-Bürgerhotline des Landratsamtes unter (03663) 488-888. Die Telefone sind von Montag bis Freitag zwischen 8 und 12 Uhr geschaltet. Schriftliche Anfragen können zudem an buergerhotline@lrasok.thueringen.de gestellt werden.



Detaillierte Auskünfte zur Rechtsgrundlage finden Sie im Bereich Rechtsgrundlage in Thüringen und im Kreis.