Alles zur Corona-Pandemie im Saale-Orla-Kreis

Hier finden Sie aktuelle Mitteilungen und Zahlen, Auskünfte zur Rechtslage, Formulare und Hinweise für Veranstaltungen und Feiern, Tipps für Unternehmen und weitere Informationen rund um die Corona-Pandemie

Den ersten Corona-Fall in Thüringen gab es im Saale-Orla-Kreis. Am 2. März 2020 wurde bestätigt, dass sich ein 57-jähriger Mann aus dem Orlatal im Winterurlaub infiziert hatte. Eine gute Woche später rief die Weltgesundheitsorganisation den Pandemiefall aus und um die Verbreitungswege des Virus so gut wie möglich einzudämmen, wurden auch im Saale-Orla-Kreis nie dagewesene Einschränkungen des öffentlichen Lebens beschlossen – alles mit dem Ziel, die Ausbreitung des Erregers zu verlangsamen und so den Kollaps des Gesundheitssystems mit all seinen Folgen zu vermeiden.

Ein erstes Zwischenfazit kann lauten, dass dies in Deutschland verhältnismäßig gut glückte. Doch die Corona-Pandemie ist noch nicht ausgestanden. Seit dem Spätsommer steigen die Infektionszahlen wieder merklich an. Das spürte auch der Saale-Orla-Kreis, der Anfang Oktober vor allem – aber nicht nur – wegen eines Corona-Ausbruchs in einer Wohnstätte für Behinderte in Schleiz zeitweise am Risikowert von 50 Neuinfektion je 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage kratzte.

Als Reaktion darauf, wurde eine Allgemeinverfügung erlassen, die die Teilnehmerzahlen beim Durchführen von Veranstaltungen vorübergehend einschränkt, um die Ausbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 an Saale und Orla einzudämmen.
Direkt zur Allgemeinverfügung gelangen Sie hier.