Logo des Saale-Orla-Kreises
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Breitbandausbau
Projektbeschreibugng
 
Übergabe des Fördermittelbescheides zum Breitbandausbau

© Bundesverkehrsministerium

Schnelles Internet für den Saale-Orla-Kreis

Schnelles Internet ist in unserer heutigen Zeit ein wichtiger Standortfaktor und ein Stück Lebensqualität, welche zunehmend an Bedeutung gewinnen. Neben guten infrastrukturellen Bedingungen, wie Schulen, Kindergärten, medizinische Versorgungseinrichtungen und kulturellen Angeboten ist eine leistungsfähige Internetanbindung ein entscheidender Wettbewerbsfaktor, der mit über die Zukunftsfähigkeit einer Region sowohl in wirtschaftlicher als auch in Hinsicht der Wohnortwahl, entscheidet. Jedoch ist es so, dass, insbesondere in dünner besiedelten Gebieten, ein wirtschaftlicher Eigenausbau durch Telekommunikationsunternehmen, auf Grund fehlender Rentabilität, nicht durchgeführt wird. Um dennoch auch diese Gebiete („weiße Flecken“) mit einem zukunftsfähigen NGA-Netz zu versorgen, hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Fördermittel mit der Förderrichtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland“ bereitgestellt. Der Freistaat Thüringen kofinanziert diesen Infrastrukturausbau mit dem Förderprogramm „Förderung des Ausbaus von hochleistungsfähigen Breitbandinfrastrukturen“.

Auch für den Saale-Orla-Kreis hat der flächendeckende Breitbandausbau höchste Priorität. Um die letzten noch nicht versorgten „weißen Flecken“ zu beseitigen, haben wir als Kreisverwaltung alle Aktivitäten in dieser Hinsicht gebündelt und bereits 2015 eine Projektgruppe gegründet, die die Koordination und Abwicklung der anstehenden Aufgaben für die betroffenen Gemeinden übernimmt. Mit Datum vom 26.09.2016 sowie 21.08.2017 hat der Kreistag des Saale-Orla-Kreises diesen Aufgabenübertragungen von den Gemeinden auf den Landkreis zugestimmt. Durch einen gebündelten Antrag auf Zuweisung von Bundes- und Landesfördermittel wurde für alle Beteiligten der Weg für eine Investition in die Zukunft, für schnelles Internet in unserem Landkreis, freigemacht.

Ziel von Bund, Land Thüringen und dem Saale-Orla-Kreis ist es, bis 2020 einen flächendeckenden technologieneutralen Ausbau zu realisieren und damit den Haushalten, Unternehmen und Institutionen Bandbreiten von mindestens 50 MBit/s an den Stellen zur Verfügung zu stellen, an denen kein Eigenausbau durch Telekommunikationsunternehmen stattfindet.

Um diese Zielstellung zu erreichen wurde mit Datum vom 27.10.2016 ein Antrag auf Bundesfördermittel bei der atene KOM GmbH, als Projektträger des Bundes, fristgerecht gestellt. Dieser Antrag mündete am 21.03.2017 in einen vorläufigen Fördermittelbescheid des Bundes, in Höhe von 5.220.252,00 Euro. Am 23.03.2017 erfolgte die Antragstellung auf Landesmittel bei der Thüringer Aufbaubank.

Insgesamt werden in den kommenden Jahren Bund, Land, Landkreis und Gemeinden ca. 9,5 Mio. € investieren, um eine zukunftsfähige und nachhaltige Versorgung unserer Region mit schnellem Internet sicherzustellen.

Dabei ist geplant, 3291 Haushalte, 436 Gewerbe und 67 Institutionen in 47 Kommunen des Landkreises mit Breitbandanschlüssen zu versorgen. Erforderlich dafür sind an 142 km Tiefbauarbeiten, die Errichtung von 21 Kabelverzweigern sowie die Verlegung von 142 km Leerrohr und 158 km Glasfaserkabel.

Für Fragen steht Ihnen unser Breitbandpate, Herr Michael Kleine gern unter der Tel. 03663 488-302 zur Verfügung.

 

Zur Druckansicht