Logo des Saale-Orla-Kreises
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Ausstellungen im Landratsamt
Wechselnde Präsentationen im Foyer des Landratsamtes in Schleiz
 

"Ganz schön krank" Ausstellung zum Fotografie Projekt von Andrea Krallinger aus Passau
Dauer: 06. - 30.10.2015

Die Besucher der Ausstellung betrachten die Porträts.
Frau Feike erklärt ein einzelnes Foto.
Frau Annette Feike (2.Beigeordnete) hält die Eröffnungsrede zur Eröffnung der Ausstellung.

Die Fotos zeigen Menschen mit einem Handicap, welches nicht immer sichtbar ist. Die Portraits werden zusammen mit Texten der Models präsentiert, in denen sie in eigenen Worten sachlich-fachlich über ihre Krankheit/ihr Handicap schreiben und in einem persönlichen Teil ihrer `Message` weitergeben, das sagen was in ihren Augen schon lange hätte gesagt werden sollen.

Die Projektinitiatorin lebt selbst mit einer Schwerbehinderung. Sie möchte anderen Mut machen, sie inspirieren und in ihrer Persönlichkeit stärken, so dass jeder sagen kann: Ja, das bin ich - und ich bin gut so!

Gleichzeitig werden zur WOCHE DES SEHENS zum Thema "Auf Augenhöhe" Objekte gezeigt, welche zur Unterstützung und Hilfestellung dienen. Es wird weiterhin auf die Bedeutung guten Sehens, die Möglichkeiten der Verhütung von Blindheit sowie auf die Situation blinder und sehbehinderter Menschen in Deutschland und in den ärmsten Ländern der Welt aufmerksam gemacht.

„Sarajevo – (m)eine Stadt in Europa. 20 Jahre nach dem Bürgerkrieg“
Dauer: 04.08.2015 - 11.09.2015

Ausstellungseröffnung Sarajevo
Ausstellungseröffnung Sarajevo
Ausstellungseröffnung Sarajevo

Die Ausstellung zeigt Fotoaufnahmen von Sarajevo nach dem Bürgerkrieg und heute sowie einige gemalte Eindrücke des Künstlers Henry Scheibe aus Alsmannsdorf.
„Um den Europagedanken zu pflegen, ist es wichtig, auf solche Art und Weise Aufklärung zu leisten“, betonte Landrat Thomas Fügmann in seiner Eröffnungsrede. „Auch ich verbinde mit Sarajewo in erster Linie eher ein Unruhegebiet“, gab der Landrat zu. Genau hier möchte Henry Scheibe ansetzen: „Ich will zwar auch an den Bürgerkrieg mitten in Europa erinnern, doch gleichzeitig ist es mein Anliegen, einen kleinen Beitrag zur Förderung des Tourismus´ für Sarajevo und Bosnien Herzegowina leisten“, beschreibt der Künstler seine Intention für die Ausstellung, die in dieser Form zum allerersten Mal zu sehen ist. Gezeigt werden ganz persönliche Eindrücke des Künstlers von einer europäischen Stadt mit bewegter Geschichte, die ihn bei seinem Besuch der Winterolympiade 1984 so beeindruckt und nie wieder losgelassen hat.

"Land - schaf(f)t - Kunst" Kulturkonsum e.V. Hütten/Leiterin des Projektes Katharina Spindler
Dauer: 01.06.2015 - 10.07.2015

Der Projektleiterin Frau Katharina Spindler wird zur gelungenen Ausstellung ein Blumengesteck überreicht.
Frau Spindler erklärt den Besuchern eines der geschaffenen Werke.
Den Besucher wird die Arbeit des Kulturkonsums in Hütten erläutert.

„Bei der Erstellung dieser Ausstellungsstücke gab es keine Vorgaben oder Aufträge. Experimente und freies Gestalten waren erwünscht“, erklärte Katharina Spindler, die das Projekt Kulturkonsum leitet, im Rahmen der Ausstellungseröffnung. Im Team haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene Bilder in Dot Point (Kunst der Aborigines), bunte Städte oder Elemente geschaffen. Die Ideen zu Motiven und Techniken entstehen oft im Gespräch miteinander.
„Ich versuche, Kunst und Kultur in der ländlichen Gegend zu etablieren, um so auch ein Stück weit der Landflucht entgegenzuwirken und das Dorfleben interessanter zu gestalten“, beschreibt Katharina Spindler ihre Motivation. Seit 2001 bietet der Kulturkonsum e.V. Workshops, Camps, Ferienfreizeiten, Gruppenfahrten und verschiedenste Kurse an und befindet sich in Hütten auf einem alten Dreiseitenhof. Am 05. Juli findet dort ein bunter Nachmittag unter dem Motto „Land-schaf(f)t-Kunst“ mit Kunstausstellung und -verkauf, Flohmarkt, Handwerk zum Ausprobieren, Live-Musik und vielen weiteren Highlights statt.

"Zwischen den Wäldern des Rennsteigs und den Burgen der Saale - unser Naturpark Thüringer Schiefergebirge/Obere Saale"
Dauer: 17.03.2015 - 08.05.2015

Zwei Mitarbeiter des Landratsamtes betrachten die Schautafeln der Ausstellung.
Der Landrat Herr Fügmann und die Leiterin des Naturparks Leutenberg Frau Kober sprechen zur Ausstellungseröffnung.
Schautafeln der Ausstellung und einzelne Objekte sind zu sehen.

Am 17. März eröffneten Landrat Thomas Fügmann und Christine Kober, Leiterin der Verwaltung des Naturparkes Thüringer Schiefergebirge/ Obere Saale, gemeinsam die Ausstellungen “Zwischen den Wäldern des Rennsteigs und den Burgen der Saale – unser Naturpark Thüringer Schiefergebirge/ Obere Saale” und “Erlebnis Grünes Band Thüringen” im Foyer des Landratsamtes.
Neben einer virtuellen Wanderung durch den Naturpark auf einem Laufband konnten Besucher auch an einem Quiz teilnehmen. “Auf den Info-Tafeln sind kleine Fehler versteckt – wer gut aufpasst und diese findet, kann tolle Preise gewinnen”, verriet Christine Kober. Die Ausstellungen stellen u.a. landschaftlich reizvolle Wanderrouten und Initiativen in und um den Naturpark und die ehemalige innerdeutsche Grenze vor. „Viele wissen, dass wir in einer wunderschönen Region leben – und es gilt, diese Schönheit und ihre verschiedenen Facetten auch zu vermitteln“, betonte Landrat Fügmann im Rahmen der Eröffnung.

 
 
 

Zur Druckansicht