Logo des Saale-Orla-Kreises
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen
Artenschutz
 

Ziele und Aufgaben

Der Saale-Orla- Kreis beherbergt, aufgrund seiner vielfältigen Natur- und Landschaftsausstattung, noch ein großes Arteninventar geschützter Tiere und Pflanzen. Von der Kleinen Hufeisennase und der Bocksriemenzunge bis zu Luchs und Fischotter. Vom Kammolch, dem Frühlingsenzian bis zur Wasseramsel sind alle heimischen Arten in gleichem Maße schutzwürdig.
Artenschutz ist auch international notwendig und deshalb muss auch die Haltung und Zucht wildlebender Tiere in Menschenhand, sowie der Handel mit Erzeugnissen dieser, kontrolliert und zu einem Mindestmaß reglementiert werden.

Schwerpunkte

  • Berücksichtigung von Tierarten in der Bauplanung
  • Schutz und Förderung Gebäudebewohnender Tierarten
  • Erfassung und Dokumentation bestandsgefährdeter Tier – und Pflanzenarten sowie Einleitung von Schutzmaßnahmen bei akuten Gefährdungen (z.B. Amphibienschutzmaßnahmen)
  • Kontrolle und Überwachung von Haltern und Züchtern exotischer und heimischer Wildtier- und Pflanzenarten (im LK ca. 200 Halter/Züchter, 4 Zoogeschäfte, 3 Falkner)
  • Kontrolle und Überwachung handelsrelevanter Arten und Tier – und Pflanzenteile oder deren Erzeugnisse (z.B. Präparate, Schmuck, Andenken)
  • Prüfung von Anträgen auf Ausnahmegenehmigungen zur Bundesartenschutzverordnung sowie Artenschutzverordnungen der Europäischen und Internationalen Richtlinien (FFH, Vogelschutz RL, Washingtoner Artenschutzabkommen) und Erteilung von Ausnahmen im Rahmen des Gesetzes (z.B. Sammeln von Pflanzenteilen, Beringung, Fang)

Ansprechpartner

Herr U.Schröder	
Tel.: 03663 488-843
Umwelt@lrasok.thueringen.de

Herr F.Radon
Tel.: 03663 488-838
Umwelt@lrasok.thueringen.de

Weitere Informationen

 

Zur Druckansicht