Ausstellung rückt vermeintliche Tabuthemen ins Zentrum

Ausstellung im Landratsamt thematisiert familiäre Probleme vom Alkoholmissbrauch über Kindesmissbrauch bis zur Demenz / Initiatoren erhoffen sich Sensibilisierung und Aufklärung

Ausstellung „Im September ist nicht nur Herbstanfang . . .“ - zum internationalen Tag des alkoholgeschädigten Kindes (9. September), zum Weltkindertag (20. September) und Welt-Alzheimertag (21. September), erstellt durch die Suchtberatung des Diakonieverein Orlatal , den Kinder- und Jugendschutzdienst „Huckepack“ des Bildungswerks BLITZ und den Behindertenverband des Saale-Orla-KreisesAusstellung „Im September ist nicht nur Herbstanfang . . .“ - zum internationalen Tag des alkoholgeschädigten Kindes (9. September), zum Weltkindertag (20. September) und Welt-Alzheimertag (21. September), erstellt durch die Suchtberatung des Diakonieverein Orlatal , den Kinder- und Jugendschutzdienst „Huckepack“ des Bildungswerks BLITZ und den Behindertenverband des Saale-Orla-Kreises

Schleiz. Mit dem Monat September hielt im Foyer des Landratsamtes in Schleiz auch eine neue Ausstellung Einzug. Unter dem Titel: „Im September ist nicht nur Herbstanfang . . .“ wurden gleich drei thematische Schwerpunkte beleuchtet, die sich jeweils auf einen anstehenden Gedenktag bezogen. Der internationale Tag des alkoholgeschädigten Kindes (9. September), der Weltkindertag (20. September) und der Welt-Alzheimertag (21. September) dienten als Aufhänger, um sich mit drei Aspekten des Lebens zu beschäftigen, die den meisten Menschen Unbehagen bereiten.

Kein Wunder: Suchtprobleme bei Angehörigen, körperliche, seelische oder sexuelle Gewalt die Kindern widerfährt oder eine Demenzerkrankung, die den Alltag einer Familie völlig auf den Kopf stellen kann, sind Dinge, über die kaum jemand gerne spricht. „Es ist unangenehm, aber es gibt diese Probleme in unserer Gesellschaft und sie sind auch in der vermeintlich heilen Welt des ländlichen Raums ganz real. Wir dürfen uns nicht wegducken und müssen uns diesen Themen stellen“, sagte Landrat Thomas Fügmann bei der Ausstellungseröffnung.

Mit Leben gefüllt wurden die drei Themenbereiche durch jeweils einen sozialen Träger aus dem Saale-Orla-Kreis. So beleuchtete die Suchtberatung des Diakonieverein Orlatal passend zum internationalen Tag des alkoholgeschädigten Kindes insbesondere die Gefahren, die Alkohol und andere Substanzen während der Schwangerschaft für das ungeborene Leben bedeuten. Der Kinder- und Jugendschutzdienst „Huckepack“ des Bildungswerks BLITZ wollte anlässlich des Weltkindertags für den Kinder- und Jugendschutz sensibilisieren und dabei auch auf die Rechte von Kindern aufmerksam machen. Und auch die dritte Thematik ist eine, die für Familien eine Zerreißprobe sein kann: Der Behindertenverband Saale-Orla-Kreis rückte in seinem Bereich der Ausstellung die Demenzerkrankung in den Mittelpunkt.

Gemeinsam haben alle drei Teile der Themenausstellung eines: Sie wollen die Besucher nicht mit fesselnden Bildern oder atemberaubenden Skulpturen unterhalten, sie wollen die Menschen informieren, für die Probleme unsere Gesellschaft sensibilisieren und Aufklärungsarbeit betreiben. „Oft wünsche ich mir, dass Leute zeitiger zu uns in die Beratung kommen. Man merkt immer wieder, wie dankbar die Menschen sind, die einmal mit uns ins Gespräch gekommen sind und unsere Angebote annehmen“, sagte Manuela Luther vom Behindertenverband.

Problematisch sei, dass viele Bürgerinnen und Bürger die in der Regel kostenfreien Beratungsangebote im Saale-Orla-Kreis nicht kennen, merkte Mirjam Kupfer vom Diakonieverein Orlatal an. Insofern sollte die Schau im Landratsamt auch dabei helfen, Aufmerksamkeit für die vorhandenen Hilfsangebote zu erzeugen.

Zu sehen war die „kleine Ausstellung“, wie es Organisatorin Nadine Hofmann formulierte, im Foyer des Landratsamtes in Schleiz bis zum 25. September.

Pressesprecher
Alexander Hebenstreit